#13 von 16 summits: Schleswig Holstein, Bungsberg

Die meisten Touren, die man unternimmt, kann man im nachhinein oft mit irgendeinem Ereignis verbinden. Ein besonders beeindruckender Moment, ein herausfordernder Anstieg, oder einfach falsches Schuhwerk, was dazu führt bei jeder Pause erstmals die Socken auswringen zu müssen (ja, im Nachhinein lustig… aber auf jeden Fall nachhaltig – zumindest für die gebildete Synapse, wetterfeste Schuhe zu tragen)
Den “Aufstieg” zum höchsten Punkt Schleswig Holsteins darf man nicht so nennen. Weil es kein Aufstieg gab. Dieser Gipfel ist in ca. 3 Fuß-minuten vom dazugehörigen Parkplatz zu erreichen.

Anreise zum Bungsberg

Ja, das sollte nicht Sinn und Zweck der 16summits- Challenge sein, aber ich war durchaus bemüht. Es gab eine geplante Wanderung durch die Holsteinische Schweiz mit dem Bungsberg als Ziel. Die könnt ihr euch gern hier ansehen:
https://www.komoot.de/tour/366088903?ref=atd
Es kam leider eine Kanutour in der Gegend dazwischen – wunderschön übrigens. Von Eutin über die Schwentine zum Kellersee mit dem Kanadier zu fahren, war eine entspannte, 6 stündige Tour durch ganz viel schöne Natur.

Am Ende des Tages wartet ein Gewitter mit ordentlich Regenguss. Wenn man zeltet, hat man es dann nicht so eilig, nach Hause zu kommen. Also war der in der nähe liegende Gipfel, dessen Funkturm wir schon vom See aus erkennen konnten, ein willkommenes Zwischenziel. Und so kommt es, dass wir mit dem Auto zum Bungsberg fahren, was tatsächlich bis zum Restaurant-Parkplatz auf 168m bedeutet. Ich kann ja nix dafür, dass der so leicht erreichbar ist.Von dort im strömenden Regen zum Gipfelstein. Es donnert und blitz ringsherum.

Der Moment in dem wir feststellen, dass wir im Gewitter mit dem Regenschirm auf dem höchsten Punkt Schleswig Holsteins stehen, ist es, der bei diesem Ausflug in Erinnerung bleiben wird. Es waren übrigens 2 Funkmasten mit wesentlich höheren Punkten direkt um uns herum.

Gipfelstein

Der Bungsberg liegt auf einer Wiese, auf der man wild zelten darf. Und es gibt einen ganz hübschen Turm. Die Aussicht war, wie ihr euch vorstellen könnt, nicht so prall, ich weiß aber auch nicht, was es ohne Nebel zu sehen gäbe.
Die Holsteinische Schweiz ist auf jeden Fall einen Ausflug Wert. Und weil ich an dem Tag so viel gepaddelt bin, lass ich die Gipgelbesteigung als solche trotzdem mal gelten. Verratet’s niemanden.

diese (geplante!) https://www.komoot.de/tour/107082267?ref=aso und weitere  findest du in meiner Komoot-Sammlung

Über das Projekt 16 Summits – die höchsten Gipfel Deutschlands – könnt ihr hier mehr lesen: Projekt: die 16 höchsten Gipfel

Schreibe einen Kommentar